Wirtschaftssanktionen gegen Menschen in Syrien aufheben!

Petition an: EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und US-Präsident Barack Obama

 

Wirtschaftssanktionen gegen Menschen in Syrien aufheben!

0100.000
  71.513
 
71.513 Personen haben bereits unterzeichnet. Helfen Sie bitte mit, 100.000 Unterschriften zu erreichen.

Wirtschaftssanktionen gegen Menschen in Syrien aufheben!

Am 23. August 2016 haben drei Patriarchen Syriens (der melkitische griechisch-katholische Patriarch Gregorius III., der syrisch-orthodoxe Patriarch Ignatius Aphrem II. und der griechisch-orthodoxe Patriarch Johannes X.) in einem gemeinsamen Appell die „internationale Gemeinschaft“ um eine Aufhebung der Wirtschaftssanktionen gegen Syrien gebeten.

Seit dem Beginn des Syrien-Krieges im Jahr 2011 hat sich die wirtschaftliche und finanzielle Situation der Menschen in Syrien dramatisch verschlechtert. Der Alltag bedeutet für sehr viele Menschen große Entbehrung und extreme Belastungen. Die Menschen, Unternehmen und Institutionen leiden neben den kriegerischen Handlungen auch an massiver Güterknappheit aufgrund der Sanktionen, die hauptsächlich von „westlichen Staaten“ über Syrien verhängt wurden.

Eine ruinierte Wirtschaft, keine internationalen Flugverbindungen, stark reduzierter Export, Schwarzlisten mit syrischen Unternehmen im weltweiten Handel und andere sanktionsverschuldete Einschränkungen sind für die Menschen in Syrien katastrophal und isolieren Syrien international zusehends.

Das Schließen von Botschaften und Vertretungen fremder Staaten in Syrien, der Abzug ihrer Diplomaten und Mitarbeiter hemmt den Austausch Syriens mit anderen Staaten ungemein.

Die Sperre internationaler Finanztransaktionen von und nach Syrien ist ein weiterer Grund für die katastrophale, menschenunwürdige Situation und Armut der einfachen Menschen in Syrien.

Ungefähr im selben Ausmaß wie die Währung Syriens, die Syrische Lira, an Wert verliert, steigen die Preise für Güter des alltäglichen Bedarfs. Die stark verminderte Kaufkraft führt zu schwerwiegenden Versorgungsengpässen und soziale Probleme nehmen noch weiter zu.

Die Hauptziele der Sanktionen gegen Syrien sind politische Ziele. Dabei wird kaum berücksichtigt, dass die Wirtschaftssanktionen im Endeffekt fast ausschließlich die einfachen Menschen in Syrien treffen, die sich Essen und medizinische Versorgung kaum mehr leisten können.

Eine Aufhebung der Sanktionen würde außerdem einen starken Rückgang der Auswanderung vieler Menschen aus Syrien bedeuten, was auch den Einwanderungsdruck auf europäische Staaten senken würde.

Die soziale Lage in Syrien wird von Tag zu Tag schlechter, die Armut und das Leiden der Menschen steigt und steigt. Jene Staaten, die Sanktionen über Syrien verhängt haben, sollten die Wirtschaftssanktionen gegen Syrien im Sinne der Menschenwürde aufheben, bevor noch mehr Menschen aufgrund der Auswirkungen dieser Wirtschaftssanktionen auswandern oder umkommen.

Mit jeder Unterzeichnung dieser Petition wird jeweils eine E-Mail an EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und an das Weiße Haus versendet.


Übersetzung des Appells der Patriarchen: http://www.csi-int.org/fileadmin/Files/pdf/2016/Appeal_-_German_translation_-_Patriarchs_of_Syria_-_23_Aug__2016.pdf

+ E-Mail/Mitteilung an:

Unterzeichnen Sie jetzt die Petition

 
Please enter your first name
Please enter your last name
Please enter your email
Please enter your country
PLZ
CitizenGO schützt Ihre Privatsphäre und informiert Sie regelmäßig über diese und andere Kampagnen.

Wirtschaftssanktionen gegen Menschen in Syrien aufheben!

Sehr geehrter Herr US-Präsident Obama,

Sehr geehrter Herr EU-Kommissionspräsident Juncker,

Wir schließen uns dem Appell der drei Patriarchen Syriens (melkitisch-griechisch-katholischer Patriarch Gregorius III., syrisch-orthodoxer Patriarch Ignatius Aphrem II. und griechisch-orthodoxer Patriarch Johannes X.) für die Aufhebung der Wirtschaftssanktionen gegen die Menschen vor Ort in Syrien durch die „internationale Gemeinschaft“ an. Es sind dies jene Menschen, die ihrem Land und ihrer jahrtausendealten Zivilisation verbunden bleiben.

Dieser Appell ist auch eine Einladung für rigorose, mutige und verantwortungsvolle Entscheidungen der Mächtigen dieser Welt im Hinblick auf die humanitäre Dimension in Syrien, die auch in der Menschenrechtserklärung und anderen internationalen Konventionen festgeschrieben ist.

Die Aufhebung der Wirtschaftssanktionen gegen die Menschen Syriens wäre außerdem eine Erleichterung für all jene Menschen, die dort geblieben sind und ihre Lebensumstände verbessern sowie das Land mittelfristig wieder aufbauen wollen. Eine Aufhebung der Sanktionen würde einen starken Rückgang der Auswanderung vieler Menschen aus Syrien bedeuten, was auch den Einwanderungsdruck auf europäische Staaten senken würde.

Außerdem würde die Aufhebung der Wirtschaftssanktionen gegen Syrien die Arbeit von Hilfsorganisationen und Kirchen leichter machen. Humanitäre Hilfe, Nahrungsmittel und Medikamente könnten wieder vermehrt bis zu jenen Menschen gebracht werden, die dies so dringend benötigen.

Deshalb bitten wir Sie und schließen uns dem Appell der drei Patriarchen Syriens an: „Stoppen Sie die Belagerung des syrischen Volkes! Heben Sie die internationalen Sanktionen gegen Syrien auf und ermöglichen Sie diesem Volk ein menschenwürdiges Dasein!“


Dear Mr. Barack H. Obama, President of the United States of America,

Dear Mr. Jean-Claude Juncker, President of the Commission of the European Union,

We join the appeal of the three Patriarchs of Syria demanding the lifting of the economic sanctions imposed on the Syrian people who remain attached to their homeland and to the civilizations that exist for thousands of years. 

This appeal comes as an invitation to take extraordinary measures, brave, wise and responsible decisions with a humanitarian dimension based on the Human Rights Charter and other International Covenants, mainly to lift the economic sanctions on Syria.

This will meet the aspirations of the citizens who seek to improve their living conditions. It will strengthen their attachment to the land, limit the exploitation of the misery of the Syrian people by groups who do not want the common good of the country.

It will also facilitate the work of our ecclesial and humanitarian organizations in conferring humanitarian aid and delivering medicine and medical equipment to those who need it throughout Syria.

Therefore, we ask Their Excellencies to lead the international community to respond to the humanitarian appeal of the Syrians: “Stop the siege on the Syrian People! Lift the International Sanctions on Syria and allow this people to live in dignity which is a basic right to all the peoples of the world”.

Mit freundlichen Grüßen,
[Ihr Name]

Wirtschaftssanktionen gegen Menschen in Syrien aufheben!

Unterzeichnen Sie jetzt die Petition

0100.000
  71.513
 
71.513 Personen haben bereits unterzeichnet. Helfen Sie bitte mit, 100.000 Unterschriften zu erreichen.