Bordell-Busse endlich aus dem Verkehr ziehen!

Petition an: den Generaldirektor für öffentliche Sicherheit im Bundesministerium für Inneres, Herrn MMag. (FH) Konrad Kogler

 

Bordell-Busse endlich aus dem Verkehr ziehen!

Gewonnen!
05.000
  2.673
 
2.673 Personen haben unterschrieben.

Bordell-Busse endlich aus dem Verkehr ziehen!

Neues zur Petition 14.07.2015: Das Onlineportal heute.at berichtet über die Schließung des betreffenden Bordells: "...Unmengen von Strafmandaten bezahlten die "Residenz"-Betreiber pünktlich und ohne zu murren: "Das ist eben unser Invest für Aufmerksamkeit." Wie’s scheint, ging die Rechnung allerdings nicht auf. Denn der Sexclub ist geschlossen und wird auf willhaben.at angeboten..." Auch von den "Bussen mit ungarischem Kennzeichen ist keine Rede mehr … "

Ein herzliches Dankeschön an alle, die mit der Unterzeichnung oder Weiterverbreitung dieser Petition, zusammen mit vielen anderen Faktoren, ein kleinwenig zu diesem schönen Petitionserfolg beigetragen haben!


Seit mehreren Wochen parken Busse mit sehr expliziter Bordell-Werbung an frequentierten Orten in der Wiener Innenstadt. Die Busse mit ungarischem Kennzeichen fahren in der Stadt umher und werden danach auf Parkflächen abgestellt, um als Werbefläche zu dienen.

Obwohl laufend Parkstrafen verhängt werden und die Bedruckung der Busse teilweise von erbosten Menschen überklebt wurde, führt der Bordellbesitzer mit seinen Bussen die Wienerinnen und Wiener weiterhin an der Nase herum.

Diese offenbar erfolgreiche und billige Form der Werbung reduziert nicht nur Frauen auf käufliche Sexobjekte, sondern drängt sich Passanten, besonders Kindern und Touristen sehr offensiv an neuralgischen Punkten in Wien auf. Jedenfalls für jegliche Besucher aus anderen Kulturen sind diese Busse ein Affront. Auch das Ansehen Wiens als Tourismusmetropole könnte dadurch Schaden nehmen.

Wir fordern mit dieser Petition den Generaldirektor für öffentliche Sicherheit im Bundesministerium für Inneres, Herrn MMag. (FH) Konrad Kogler auf, endlich alle nötigen Schritte zu veranlassen, um dieser Bürgerschikane und der Schädigung der Tourismusdestination Wien ein Ende zu setzen und effektiv zu verhindern, dass es Nachahmer in ganz Österreich geben wird.

Setzen wir jetzt auch ein Zeichen für die Würde der Frauen, die hier schamlos ausgebeutet werden!


Medienberichte:

„Bordell-Busse“: Polizei machtlos

Bordell-Busse sorgen für Aufsehen

Umstrittenes Nobel-Bordell in City wirbt mit Sex-Bus!

Halbseidene Tricks mit Werbung

+ E-Mail/Mitteilung an:

Diese petition ist...

Gewonnen!

Bordell-Busse endlich aus dem Verkehr ziehen!

Sehr geehrter Herr Generaldirektor für öffentliche Sicherheit,

Wie Sie sicherlich bereits wissen, sind in der Wiener Innenstadt seit einiger Zeit sogenannte „Bordell-Busse“, die offensichtlich in Ungarn zugelassen sind, an prominenten, viel frequentierten Stellen geparkt – offenbar für sehr explizite Werbezwecke des Etablissements.

Die Bordell-Busse diskriminieren und konfrontieren nicht nur Frauen, sondern auch Kinder und Touristen werden gezwungen, sich diesem Anblick auszusetzen. Insbesondere bei Touristen aus anderen Kulturen dürften diese Busse und das darauf vermittelte Frauenbild teilweise schwere Irritationen, Unverständnis und starke Ablehnung hervorrufen.

Sehr geehrter Herr Generaldirektor, wir fordern Sie mit dieser Petition auf, entsprechende Schritte gegen diese intolerante und ignorante Werbemaßnahme zu setzen. Bisher zahlte es sich offenbar für den Betreiber aus, relativ billig, trotz Strafmandate für unzulässiges Parken, viel Werbewirkung und mediale PR zu bekommen. Hier liegt offenbar eine Rechtslücke oder Umsetzungslücke vor, obwohl es verkehrspolizeilich und steuerstrafrechtlich offenbar unzulässig ist, Autos in Ungarn anzumelden, um sie dann seit mehr als einem Monat fast ausschließlich in Wien einzusetzen.

Wir ersuchen Sie deshalb, rasch entsprechende Schritte beispielsweise in enger Koordination mit der Finanzpolizei und der Stadt Wien zu initieren, damit dieser Belästigung der Wienerinnen und Wiener nachhaltig Einhalt geboten wird und es nicht zu einer negativen Vorbildwirkung für ähnliche Aktionen hier oder anderswo im Bundesgebiet kommt. Bitte verhindern Sie einen möglicherweise verheerenden Schneeballeffekt im österreichischen Stadt- bzw. Ortsbild. Vielen herzlichen Dank!

Mit freundlichen Grüßen,
[Ihr Name]

Bordell-Busse endlich aus dem Verkehr ziehen!

Unterzeichnen Sie jetzt die Petition

05.000
  2.673
 
2.673 Personen haben unterschrieben.