Ich demonstriere im Netz: Familie geht vor!

Petition an: die Bundesregierung - alle Landesregierungen - Abgeordnete und die Öffentlichkeit

 

Ich demonstriere im Netz: Familie geht vor!

050.000
  22.776
 
22.776 Personen haben bereits unterzeichnet. Helfen Sie bitte mit, 50.000 Unterschriften zu erreichen.

Ich demonstriere im Netz: Familie geht vor!

UPDATE: Netz-Demo-Forderungen in Würzburg angekommen - Videos der Familie-geht-vor-Aktionen online:

Bunte Straßenaktion mit jungen Familienaktivisten in Würzburg

Spannendes Studiogespräch mit Familien-Experten


Am 28. Juni 2020 wollten wir, das Bündnis "Familie geht vor!", in Würzburg zum ersten Mal in Deutschland eine große und bunte Familiendemonstration veranstalten. Corona hat uns allerdings einen Strich durch die Rechnung gemacht. Deshalb haben wir die Demo ins Netz verlegt: Beteiligen Sie sich hier und heute an dieser dringend notwendigen Netz-Demo. Mit Ihrer Unterschrift.

Worum geht es? 

Die Familie ist bedrängt wie nie zuvor: steigende Abgabenlast, Abwertung der elterlichen Erziehung, Umdefinierung von Ehe und Familie, Indoktrinierung unserer Kinder und übergriffige Sexualerziehung in Schule und Kita sowie die drohende endgültige Entrechtung der Eltern durch "Kinderrechte" im Grundgesetz.

Es reicht. Wir wollen einen Politikwechsel für die Familie! Wir Familien sind Keimzelle und Fundament unserer Gesellschaft. Wir sind viele und wir fordern Respekt. Wir haben uns in einem breiten Bündnis zusammengeschlossen und rufen auf zu demonstrieren (aktuell online), um der Politik klar zu machen: Familie geht vor!

Was wollen wir?

Ehe und Familie schützen:

Wir vertreten das christliche Menschen- und Familienbild, d.h. die Ehe als Lebensbund von einem Mann und einer Frau und die Familie aus einem Vater, einer Mutter und ihren Kindern. In diesem Sinne sind Ehe und Familie als unabhängige, eigenverantwortliche Gemeinschaft unverzichtbare Keimzelle unserer Gesellschaft. Wir protestieren gegen ihre Umdefinierung und Zerstörung und fordern für sie den vorrangigen Schutz des Staates.

Erziehungsrecht der Eltern achten:

Die Eltern haben von Natur aus die Pflicht und das Recht, ihre Kinder zu erziehen, entsprechend ihren weltanschaulichen und religiösen Überzeugungen. Wir fordern den Staat auf, dieses primäre Entscheidungsrecht der Eltern über die Erziehung ihrer Kinder sorgfältig zu achten, gerade auch bei der Wahl der Kinderbetreuung und im sensiblen Bereich von Sexualaufklärung in Kindergarten und Schule. 

Recht des Kindes auf Mutter und Vater verteidigen:

Jedes Kind hat das Recht auf Leben und darauf, von einer biologischen Mutter und einem biologischen Vater abzustammen. Umgekehrt gibt es kein Recht auf ein Kind. Wir fordern, dass das Recht jeden Kindes, von Mutter und Vater erzogen zu werden, auch im Fall einer Adoption geachtet wird. Eizellspende und Leihmutterschaft müssen verboten bleiben.

Kinder vor Gender- und LSBT-Indoktrination schützen:

Geschlecht ist kein soziales Konstrukt, sondern eine wissenschaftlich erwiesene biologische Tatsache. Wir fordern, die staatliche Finanzierung von Gender- und LSBT-Projekten sowie die Indoktrination von Kindern in Schule und KiTa durch die Gender-Ideologie und die schamverletzende "Sexualpädagogik der Vielfalt" sofort zu beenden.

Finanzielle Gerechtigkeit für Familien herstellen:

Familien mit Kindern werden bei der Steuer und in der Sozialversicherung strukturell benachteiligt. Wir fordern die Durchführung der seit Jahrzehnten überfälligen familiengerechten Sozialreform. Die von Eltern oder Angehörigen geleistete häusliche Pflege und Erziehung von Kindern und pflegebedürftigen Familienmitgliedern ist als gleichwertig zur Erwerbsarbeit anzuerkennen.

Merken Sie sich bitte den 28. Juni 2020 trotzdem im Kalender vor: An diesem Tag werden wir unsere Netz-Demo im Rahmen einer spannenden Online-Veranstaltung auf originelle Weise präsentieren. Mit Ihrer Unterschrift gehören Sie dazu. Bitte klicken Sie dazu unbedingt das Kästchen rechts unter dem Unterzeichnen-Button an ("Halten Sie mich bitte über diese und andere Kampagnen auf dem Laufenden"), damit wir Ihnen rechtzeitig den Link zur Veranstaltung schicken können. 

Leiten Sie die Netz-Demo "Familie geht vor!" bitte weiter, damit wir sehr viele werden. Danke!

_______________________________________________________________________

Anmerkung: Die Netz-Demo des Bündnisses "Familie geht vor!" wird organisatorisch von DemoFürAlle betreut.

Weitere Informationen:

www.familie-geht-vor.de 

www.demofueralle.de

Hedwig Beverfoerde: "Wie systemrelevant ist Familie?" (Zeitung des Familienbunds der Katholiken in Augsburg Sonderausgabe): https://demofueralle.blog/wp-content/uploads/2020/06/Familienbunt_Sonderausgabe-2020.pdf

Birgit Kelle: "Die ersetzbare Mutter - ein Mythos hat Pause" (Blog der Demo für Alle): 
https://demofueralle.blog/2020/04/29/die-ersetzbare-mutter-ein-mythos-hat-pause/

Giffey sieht Rückschritt bei Gleichstellung (ZDF): 
https://www.zdf.de/nachrichten/politik/gleichstellung-maenner-frauen-corona-giffey-100.html

Giffey warnt vor Rückfall in alte Rollenmuster in Corona-Krise (Yahoo): 
https://de.nachrichten.yahoo.com/giffey-warnt-rückfall-alte-rollenmuster-corona-krise-113435568.html

Familienministerin Giffey will Frauen in Corona-Krise stärker unterstützen (RTL): 
https://www.rtl.de/cms/familienministerin-giffey-fordert-unterstuetzung-fuer-frauen-in-der-corona-krise-4544599.html

+ E-Mail/Mitteilung an:

Unterzeichnen Sie jetzt die Petition

 
Please enter your first name
Please enter your last name
Please enter your email
Please enter your country
PLZ
Bitte wählen Sie eine Option:
Wir verarbeiten Ihre Daten gemäß unseren Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen.Indem Sie unterzeichnen akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzrichtlinie von CitizenGO und stimmen zu, gelegentlich E-Mails zu unseren Kampagnen zu erhalten. Sie können sich jederzeit aus unserem Verteiler austragen.

Petition an: die Bundesregierung - alle Landesregierungen - Abgeordnete und die Öffentlichkeit

Wir wollen einen Politikwechsel für die Familie! 

Der Corona-Lockdown hat erneut bewiesen: Ohne uns Familien ist kein Staat zu machen. Wir sind Keimzelle und Kitt der Gesellschaft, wir sind viele und wir fordern Respekt. 

Am 28. Juni 2020 wollten wir uns deshalb zu Deutschlands erster großer Familien-Demonstration in Würzburg versammeln, initiiert vom Bündnis "Familie geht vor!". Coronabedingt kann dies nicht stattfinden.  

Wir verlegen die Demo deshalb ins Netz und fordern

  1. Ehe und Familie zu schützen
  2. Das Erziehungsrecht der Eltern zu achten
  3. Das Recht des Kindes auf Mutter und Vater zu verteidigen
  4. Unsere Kinder vor Gender- und LSBT-Indoktrination zu schützen
  5. Finanzielle Gerechtigkeit für Familien herzustellen. 

Den Schutz der Familie, den das Grundgesetz in Artikel 6 garantiert, hat die Politik jahrelang ausgehöhlt. Damit muss Schluss sein! Deshalb unterstütze ich mit meiner Unterschrift die Netz-Demo "Familie geht vor!". 


[Ihr Name]

Ich demonstriere im Netz: Familie geht vor!

Unterzeichnen Sie jetzt die Petition

050.000
  22.776
 
22.776 Personen haben bereits unterzeichnet. Helfen Sie bitte mit, 50.000 Unterschriften zu erreichen.