Sex und Trans-Kult: RAUS aus dem Kinder-TV!

Petition an: den ARD-Vorsitzenden Tom Buhrow und den ZDF-Intendanten Dr. Norbert Himmler

 

Sex und Trans-Kult: RAUS aus dem Kinder-TV!

Sex und Trans-Kult: RAUS aus dem Kinder-TV!

050.000
  25.827
 
25.827 haben unterzeichnet. Lassen Sie uns 50.000 erreichen!

Aktualisierung 9. August 2022: Durch den Rücktritt der ARD-Vorsitzenden Patricia Schlesinger und die Übernahme des ARD-Vorsitzes deuch den WDR-Intendanten Tom Buhrow hat sich eine Änderung der Adressaten unserer Petition ergeben, die wir ab sofort was die ARTD betrifft an Herrn Buhrow richten.


Aktualisierung 12. Juli 2022: Hedwig von Beverfoerde, Sprecherin der Demo für Alle hat in einem kurzen Video die wichtigsten Punkte zur Petition dargelegt. Sie können sich dieses Video ansehen, wenn Sie hier klicken.

Bitte teilen Sie das Video auch mit Ihren Freunden und Bekannten: https://youtu.be/9hIn11ZdZUg


Am 1. Juni entfachte ein Aufruf von 120 Wissenschaftlern, darunter Mediziner, Psychologen und Pädagogen, eine Debatte über die Berichterstattung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks (ÖRR). Die Initiatoren protestieren gegen die ideologische und unwissenschaftliche Darstellung der Themen Sexualität und Geschlecht in mehreren Sendungen und Beiträgen des ÖRR:

  • "Die Berichterstattung folgt nicht anerkannten journalistischen Grundsätzen, sie ist weder unabhängig noch sachlich.
  • Behauptungen werden vor ihrer Verbreitung nicht mit Sorgfalt auf Wahrheit und Herkunft geprüft.
  • Es wird fortwährend gegen die Grundsätze der Objektivität und Unparteilichkeit der Berichterstattung verstoßen, es gibt in der Trans-Berichterstattung weder Meinungsvielfalt noch ein ausgewogenes Angebot. Vielmehr werden auf Instagram Abbildungen und Handreichungen von Trans-Verbänden ungeprüft übernommen und Kindern anempfohlen.
  • In den Jugendsendungen und Social-Media-Kanälen wird immer wieder gegen die Formulierung des Medienstaatsvertrags nach Achtung der Würde des Menschen und Schutz sittlicher und religiöser Überzeugungen verstoßen. Schamgrenzen werden eingerissen. Pornographische Darstellungen werden ohne Altersüberprüfung für Kinder und Jugendliche bereitgestellt."

Ihre Kritik belegen die Wissenschaftler mit einem 50seitigen Dossier (Achtung, drastische Inhalte!), das viele Beispiele von ARD, ZDF, WDR, MDR, BR, arte und 3sat enthält. Besonders erschreckend ist, dass ein großer Anteil der Beispiele aus einzelnen Sendungen des FUNK-Formates stammen, das sich vor allem an Kinder und Jugendliche richtet. 

In "Leeroy will’s wissen" finden sich etwa Folgen mit den Titeln "Wie ist es, vergewaltigt zu werden?", "Wie ist es, Prostituierte zu sein?", "Wie ist es, Domina zu sein?" oder "Wie ist das Pornos zu drehen?". In "reporter" geht es um "Cruising: Freiheit durch Sex mit Fremden?" oder "Trans*Mann und schwanger: Kai hat sein Kind selbst bekommen". Auch die klassische und beliebte Kindersendung "Die Sendung mit der Maus" präsentiert den ehemaligen Obdachlosen Erik, der nun als "Katja" lebt, sich schminkt, Miniröcke und hohe Schuhe trägt. 

Unter dem Deckmantel von investigativem Journalismus oder sexueller Aufklärung wird Sexualität nicht selten als reines Mittel zum Zweck der egoistischen Lust- und Triebbefriedigung – auch in Verbindung mit Drogen oder Gewalt – dargestellt. Promiskuität und verschiedene Arten von Perversionen werden auf raffinierte Weise als vollkommen normal dargestellt.

Statt seinem gebührenfinanzierten Bildungsauftrag nachzukommen, konfrontiert und überwältigt der ÖRR Kinder und Jugendliche mit schamverletzenden und jugendgefährdenden Inhalten. So etwas hat im Kinder- und Jugendfernsehen absolut nichts zu suchen! 

Außerdem fördern zahlreiche Sendungen und Beiträge den aktuellen Transgender-Hype, indem sie die Schritte zur "Geschlechtsumwandlung" als problemlos darstellen, indirekt für das von der Bundesregierung geplante "Selbstbestimmungsgesetz" werben und die zum Teil irreversiblen physischen und psychischen Schäden von Pubertätsblockern und gegengeschlechtlichen Hormonen verschweigen. 

Darüber hinaus wird in scheinbaren Wissenssendungen wie z.B. "Quarks" fortlaufend die Falschbehauptung wiederholt, es gebe eine Vielzahl von Geschlechtern bzw. das Geschlecht sei lediglich eine gefühlte Identität, die man nach Belieben wechseln könne. 

Das Aktionsbündnis für Ehe & Familie – DemoFürAlle fordert die ARD-Vorsitzende Patricia Schlesinger und den ZDF-Intendanten Dr. Norbert Himmler auf, die in dem Dossier enthaltenen jugendgefährdenden Inhalte aus dem Programm zu nehmen, und schließt sich der Forderung der 120 Wissenschaftler an, der öffentlich-rechtliche Rundfunk solle seine künftige Berichterstattung "sachangemessen, neutral, wahrheitsgemäß und mit Achtung der Würde der Menschen" gestalten. 

Wenn Sie diese Forderung unterstützen, unterschreiben Sie bitte die Petition. Wenn Sie über diese und weitere Aktionen von DemoFürAlle informiert werden möchten, setzen Sie bitte vor Ihrer Unterzeichnung das entsprechende Häkchen.


Weitere Informationen: 

Dossier "Ideologie statt Biologie im ÖRR": 
https://www.evaengelken.de/dossier-ideologie-statt-biologie-im-oerr/

Aufruf: Schluss mit der Falschberichterstattung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks!: 
https://www.evaengelken.de/aufruf-schluss-mit-der-falschberichterstattung-des-oeffentlich-rechtlichen-rundfunks/

050.000
  25.827
 
25.827 haben unterzeichnet. Lassen Sie uns 50.000 erreichen!

Unterzeichnung abschließen

Unterzeichnen Sie jetzt die Petition

 
Please enter your email
Please enter your first name
Please enter your last name
Please enter your country
PLZ
Bitte wählen Sie eine Option:
We process your information in accordance with our Privacy Policy and Terms of Service

Sex und Trans-Kult: RAUS aus dem Kinder-TV!

Sehr geehrte Buhrow,
sehr geehrter Herr Dr. Himmler,

der öffentlich-rechtliche Rundfunk (ÖRR) sexualisiert Kinder und propagiert massiv die Transideologie. In zahlreichen Sendungen und Beiträgen ignoriert der ÖRR wissenschaftliche Erkenntnisse, betreibt einseitige Meinungsmache und verstößt gegen den Medienstaatsvertrag – dies prangern 120 Ärzte und Wissenschaftler in einem 50-seitigen Dossier an, das Anfang Juni 2022 veröffentlicht wurde.

In Kinder- und Jugendsendungen im TV sowie auf Social-Media-Kanälen, die bei Kindern und Jugendlichen besonders beliebt sind, verbreitet der ÖRR sogar drastisch jugendgefährdende Inhalte: Berichte über

  • Kannibalismus (über 2,5 Millionen Aufrufe), 
  • Chemsex (mehr als 500.000 Aufrufe), 
  • Vampir-Fetische (über eine Million Aufrufe) und 
  • "Wie ist es, vergewaltigt zu werden?" (über drei Millionen Aufrufe) 

sind im Netz für jedermann frei verfügbar!

Statt altersgerechter Bildung und Unterhaltung präsentieren ARD, ZDF & Co. Formate, durch die Kinder "aufdringlich sexualisiert" und immer wieder mit der wissenschaftlich unhaltbaren These der "Vielgeschlechtlichkeit" indoktriniert werden. Sie befeuern den Transgender-Hype, teils schon bei den Kleinsten (z.B. Sendung mit der Maus), indem sie Kinder in ihrer Identitätsfindung stark verunsichern und gleichzeitig den "Geschlechtswechsel" als "kinderleichten Schritt" darstellen.

Mit den 120 Wissenschaftlern fordere ich Sie als Verantwortliche der größten gebührenfinanzierten deutschen Sendeanstalten zum Umsteuern auf, sodass "der öffentlich-rechtliche Rundfunk sachangemessen, neutral, wahrheitsgemäß und mit Achtung der Würde der Menschen berichtet".

Nehmen Sie alle kinder- und jugendgefährdenden Inhalte sofort aus dem Programm!

[Ihr Name]

Sex und Trans-Kult: RAUS aus dem Kinder-TV!

Sehr geehrte Buhrow,
sehr geehrter Herr Dr. Himmler,

der öffentlich-rechtliche Rundfunk (ÖRR) sexualisiert Kinder und propagiert massiv die Transideologie. In zahlreichen Sendungen und Beiträgen ignoriert der ÖRR wissenschaftliche Erkenntnisse, betreibt einseitige Meinungsmache und verstößt gegen den Medienstaatsvertrag – dies prangern 120 Ärzte und Wissenschaftler in einem 50-seitigen Dossier an, das Anfang Juni 2022 veröffentlicht wurde.

In Kinder- und Jugendsendungen im TV sowie auf Social-Media-Kanälen, die bei Kindern und Jugendlichen besonders beliebt sind, verbreitet der ÖRR sogar drastisch jugendgefährdende Inhalte: Berichte über

  • Kannibalismus (über 2,5 Millionen Aufrufe), 
  • Chemsex (mehr als 500.000 Aufrufe), 
  • Vampir-Fetische (über eine Million Aufrufe) und 
  • "Wie ist es, vergewaltigt zu werden?" (über drei Millionen Aufrufe) 

sind im Netz für jedermann frei verfügbar!

Statt altersgerechter Bildung und Unterhaltung präsentieren ARD, ZDF & Co. Formate, durch die Kinder "aufdringlich sexualisiert" und immer wieder mit der wissenschaftlich unhaltbaren These der "Vielgeschlechtlichkeit" indoktriniert werden. Sie befeuern den Transgender-Hype, teils schon bei den Kleinsten (z.B. Sendung mit der Maus), indem sie Kinder in ihrer Identitätsfindung stark verunsichern und gleichzeitig den "Geschlechtswechsel" als "kinderleichten Schritt" darstellen.

Mit den 120 Wissenschaftlern fordere ich Sie als Verantwortliche der größten gebührenfinanzierten deutschen Sendeanstalten zum Umsteuern auf, sodass "der öffentlich-rechtliche Rundfunk sachangemessen, neutral, wahrheitsgemäß und mit Achtung der Würde der Menschen berichtet".

Nehmen Sie alle kinder- und jugendgefährdenden Inhalte sofort aus dem Programm!

[Ihr Name]