Drehen Sie der WHO den Geldhahn zu!

Petition an die Regierungen der G20-Staaten

 

Drehen Sie der WHO den Geldhahn zu!

0500.000
  479.341
 
479.341 Personen haben bereits unterzeichnet. Helfen Sie bitte mit, 500.000 Unterschriften zu erreichen.

Drehen Sie der WHO den Geldhahn zu!

Aktualisierung 30. Mai 2020: US-Präsident Trump hat vor wenigen Stunden seine Ankündigung wahr gemacht, die Zusammenarbeit mit der WHO beendet und die Zahlungen der USA eingestellt. In der Zwischenzeit haben die Deutsche Bundesregierung und der Bundestag einen völlig anderen Weg eingeschlagen. Der Bundestag hat nach einer Debatte am 27. Mai 2020 die Bundesregierung dazu aufgefordert, sich für höhere Pflichtbeiträge an die Organisation einzusetzen.

Nach dem Rückzug der USA ist nun wohl davon auszugehen, dass Deutschland das jetzt, nach dem Rückzug der USA, der viertgrößte Geldgeber der WHO ist (Nach der Bill & Melinda Gates Foundation, der Impfallianz GAVI und Großbritannien) freiwillig weitere hunderte Millionen € aus Steuergeldern an die WHO überweisen wird.

Wenn die nun größten Untertützer der WHO, die Bill & Melinda Gates Foundation (bisher gut 12 %) und die Impfallianz GAVI (bisher 8,2%), die bisher zusammen gut 20% der Beiträge beigesteuert haben, ihre Beiträge entsprechend anheben, dann dürften sie zukünftig um die 25% der Beiträge stellen. Man muss keinen Verschwörungstheorien anhängen, um sich die Frage nach einer massiven Einflussnahme dieser beiden Stiftungen auf das Handeln der WHO zu stellen.

------------

Weitere Informationen zur Aktualisierung:

Trump bricht Beziehungen zur Weltgesundheitsorganisation ab (FAZ)
https://www.faz.net/aktuell/trump-bricht-beziehung-zu-weltgesundheitsorganisation-ab-16792997.html

USA beenden Zusammenarbeit mit WHO (Tagesschau)
https://www.tagesschau.de/ausland/trump-who-117.html

Bundestag will WHO stärken (Tagesschau)
https://www.tagesschau.de/inland/bundestag-who-corona-101.html

Antrag der Fraktionen der CDU/CSU undr SPD (Deutscher Bundestag)
https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/194/1919491.pdf 


Unterzeichnen Sie unsere Petition, welche die Regierungen der G-20-Staaten auffordert, die Weltgesundheitsorganisation (WHO) nicht mehr mit öffentlichen Geldern zu unterstützen.

Eine Kampagne, der WHO den Geldhahn zuzudrehen begann, als US-Präsident Donald Trump ankündigte, dass seine Regierung alle Zahlungen an die WHO einstellen wird, nachdem Generaldirektor Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus seine Bereitschaft zeigte, die falsche Coronavirus-Propaganda des kommunistischen China zu akzeptieren und zu verbreiten.

Falls Präsident Trump keinen Rückzieher macht (und er steht unter immensem Druck, das zu tun), bedeutet das dass jährlich 384,2 Millionen Euro (419 Millionen $) weniger an diese Organisation gehen, die weltweit aggressiv Abtreibung fördert und vorantreibt, und LGBT-Propaganda und umfassende Sexualerziehung in Schulen erzwingt.

Der Beitrag der USA beträgt jedoch nur 15% des jährlichen Budgets der Weltgesundheitsorganisation. Denn tatsächlich stammt der Großteil der Gelder von den G20-Staaten insgesamt - und nun will die WHO sogar noch mehr Geld!

Das ist der Grund dafür, dass wir nun Ihre Hilfe und Unterstützung benötigen, um den ungeborenen Kindern eine Stimme zu verleihen, die Kinder und Jugendlichen zu schützen, und mit diesem Aufruf, der Weltgesundheitsorganisation den Geldhahn zuzudrehen, für unsere Werte einzustehen.

Während der Spitze der “Verbreitung des Coronavirus” nutzt die WHO weiterhin Zuwendungen aus Steuergeldern, um:

  • Lehrpläne für umfassende Sexualerziehung zu entwickeln und zu unterstützen, nach denen Kinder im Alter von vier bis neun Jahren “Masturbation” lernen sollen.
  • Abtreibung zu einem Menschenrecht zu erklären.
  • Länder dazu zu bringen, Abtreibung zu legalisieren.
  • sich mit Planned Parenthood und anderen Abtreibungsaktivisten zu verbünden.
  • Prostitution zu legalisieren.
  • Ärzte zu zwingen, geschlechtsverändernde Operationen an Kindern durchzuführen.

Um den Verlust an Zuwendungen seitens der USA auszugleichen, fordern die WHO und ihre ideologischen Verbündeten, dass andere Staaten ihre Zahlungen an die Organisation freiwillig erhöhen sollen. Und die G20-Staaten stehen ganz oben auf der Liste.

Eine globale “Gesundheits”-Organisation, die jährlich Milliardenbeträge ausgibt, um Kindern zu schaden, brauchen wir nicht. Und Präsident Trumps Absicht, der WHO den Geldhahn zuzudrehen, eröffnet uns eine reale Möglichkeit, ihrer globalen Agenda, die unseren Werten entgegensteht, ein Ende zu bereiten.

Wir benötigen Ihre Unterstützung, um den Regierenden der G20-Staaten zu schreiben. Unterzeichnen Sie jetzt unsere Petition, und wir werden in Ihrem Namen eine Email an die G20 senden.


Weitere Informationen:

Weltweit 56 Millionen Abtreibungen jährlich (IEF)
https://www.ief.at/eu-abtreibung-weltweit-56-millionen-abtreibungen-jaehrlich/

Menschenrechte: WHO in der Kritik (IEF)
https://www.ief.at/weltgesundheitsorganisation-in-der-kritik/ 

BZgA, WHO und IPPF (Initiative wertvolle Sexualerziehung)
http://www.sexualerziehung.at/kritik-an-standards-der-who-und-bzga/

Wer finanziert die WHO (Tagesschau Faktenfinder)
https://www.tagesschau.de/faktenfinder/who-finanzierung-101.html 

Wer finanziert uns (WHO) - Englisch
https://open.who.int/2018-19/contributors/contributor

Zahlreiche zusätzliche Informationen finden Sie in englischer Sprache unter englischen Fassung unserer Petition:
https://www.citizengo.org/en/178954-defund-world-health-organization 

+ E-Mail/Mitteilung an:

Unterzeichnen Sie jetzt die Petition

 
Please enter your first name
Please enter your last name
Please enter your email
Please enter your country
PLZ
Bitte wählen Sie eine Option:
Wir verarbeiten Ihre Daten gemäß unseren Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen.Indem Sie unterzeichnen akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen und die Datenschutzrichtlinie von CitizenGO und stimmen zu, gelegentlich E-Mails zu unseren Kampagnen zu erhalten. Sie können sich jederzeit aus unserem Verteiler austragen.

Drehen Sie der WHO den Geldhahn zu!

Sehr geehrte Regierende der G20-Staaten,

Wir bitten Sie höflich darum, sich U.S.-Präsident Donald J. Trump anzuschließen, und damit aufzuhören, der Weltgesundheitsorganisation Finanzmittel zur Verfügung zu stellen.

In der Tat nutzt die WHO , zusätzlich zur Verbreitung von Chinas falschen Covid-19-Informationen, während der Spitze der “Verbreitung des Coronavirus” weiterhin Zuwendungen aus Steuergeldern, um:

  • Lehrpläne für umfassende Sexualerziehung zu entwickeln und zu unterstützen, nach denen Kinder im Alter von vier bis neun Jahren “Masturbation” lernen sollen.
  • Abtreibung zu einem Menschenrecht zu erklären.
  • Länder dazu zu bringen, Abtreibung zu legalisieren.
  • sich mit Planned Parenthood und anderen Abtreibungsaktivisten zu verbünden.
  • Prostitution zu legalisieren.
  • Ärzte zu zwingen, geschlechtsverändernde Operationen an Kindern durchzuführen.

Dem muss dringend ein Ende gesetzt werden!

Mit freundlichen Grüßen

[Ihr Name]

Drehen Sie der WHO den Geldhahn zu!

Unterzeichnen Sie jetzt die Petition

0500.000
  479.341
 
479.341 Personen haben bereits unterzeichnet. Helfen Sie bitte mit, 500.000 Unterschriften zu erreichen.