UN: Hört auf, unsere Kinder zu korrumpieren, verteidigt die wirklichen Rechte der Frauen!

An die Delegierten der 67. Sitzung der Kommission der Vereinten Nationen für die Rechtsstellung der Frau

 

UN: Hört auf, unsere Kinder zu korrumpieren, verteidigt die wirklichen Rechte der Frauen!

UN: Hört auf, unsere Kinder zu korrumpieren, verteidigt die wirklichen Rechte der Frauen!

0500.000
  201.831
 
201.831 potpisa. Prikupimo 500.000!

Am Hauptsitz der Vereinten Nationen (UNO) in New York tagt vom 6. bis 17. März die 67. jährliche Kommission über den Status der Frauen (CSW) und der Aufruf, sich gegen ihre vorgeschlagene radikale Agenda zu wehren, ist wichtiger denn je.

Die UNO ist schlichtweg gegen uns... weil wir für die Wahrheit einstehen! Sie wissen, dass das, was wir sagen, richtig ist... dass es kein Recht gibt, ein unschuldiges Leben zu beenden, dass Jungen nicht Mädchen sein können und Mädchen nicht Jungen sein können, dass Männer und Frauen durch ihre Biologie definiert werden und nicht durch eine erfundene Ideologie... all diese Dinge, die die linksradikalen Institutionen so intensiv umzudeuten versuchen.. 

Und was tun sie? Sie versuchen, uns zu verbieten, uns zum Schweigen zu bringen, uns zu zensieren und haben uns sogar als "Terroristen" bezeichnet!

Sie haben sich verschworen, um sicherzustellen, dass das einzige Narrativ, das zur Sprache kommt, jenes ist, das unbeschränkte Abtreibungen unterstützt und die radikale LGBT-Propaganda propagiert. Deshalb ist die Notwendigkeit, dass wir uns gegen ihren Radikalismus und ihre Angriffe auf die traditionelle Familie und das Leben zu wehren, ist dringender denn je.

Im Entwurf des Verhandlungsdokuments, das wir bei CitizenGO eingehend geprüft haben, schlägt die Kommission vor, dass Abtreibung, Sexualisierung von Kindern und Gender-Ideologie gefördert werden sollen.

Die UNO will die so genannte "Umfassende Sexualerziehung" (Comprehensive Sexuality Education, CSE) vorantreiben, die sich darauf konzentriert, Kinder mit expliziten und unmoralischen Inhalten zu indoktrinieren, einschließlich expliziter Sexualisierung, LGBT-Propaganda und Lügen darüber, was einen Mann und eine Frau definiert.

Neben vielen anderen Dingen befürwortet CSE Praktiken wie Promiskuität, die Vermittlung von Masturbation an vierjährige Kinder, Gender-Ideologie sowie die frühe sexuelle Aktivität, die für Kinder und Jugendliche schädlich sind.

Der Leitfaden schlägt vor, Kindern ab einem Alter von vier Jahren beizubringen, dass das Geschlecht ein soziales Konstrukt ist, und ihnen ab einem Alter von neun Jahren beizubringen, "ihre eigene Geschlechtsidentität zu schätzen und die Geschlechtsidentität anderer zu respektieren". 

Zu den Zielen des CSE gehört auch, Kinder dazu zu bringen, verschiedene Arten von "nicht-traditionellen Familien" zu schätzen, und eine starke Betonung der sogenannten "LGBT-Rechte". Die UNESCO preist diesen Ansatz schamlos als "evidenzbasiert" an.

Der Einsatz für die traditionelle Familie wird massiv bekämpft. Deshalb ist es an der Zeit, dass wir unsere Stimme erheben!

Unterschreiben Sie unsere Petition und fordern Sie die Diplomaten und Regierungsvertreter Österreichs auf, aus dem zur Abstimmung stehenden Dokument jene Paragraphen zu streichen, die Abtreibung als Recht anerkennen und, getarnt als "Umfassende Sexualerziehung" (CSE), die Sexualisierung von Kindern vorantreiben.

Mit Ihrer Hilfe ist unser Ziel bei CitizenGO im Rahmen der CSW-Tagung klar. Wir arbeiten unermüdlich zusammen mit anderen Pro-Life- und Pro-Familien-Gruppen, um die endgültige Resolution der Kommission zu beeinflussen und abzuändern. 

Der von der Kommission für den Status der Frauen vorgelegte Entwurf zur umfassenden Sexualerziehung ist eine klare Gefahr für Kinder! Wir wissen, wie wichtig es ist, jeden einzelnen Absatz des Entwurfs zu bekämpfen, der unsere Kinder auf so abscheuliche Weise gefährdet.

Das dürfen wir auf keinen Fall zulassen!

Wir wissen, dass alles, was in dieser UN-Kommission verabschiedet wird, von globalen Interessengruppen benutzt werden wird, um die Gender-Ideologie, die Sexualisierung der Kinder und die Abtreibungsagenda weltweit voranzubringen und umzusetzen. Wir wissen, wie wichtig es ist, jeden einzelnen Absatz des vorliegenden Entwurfs zu bekämpfen.

Helfen Sie uns, diese Agenda zu stoppen und unterzeichnen Sie unsere Petition!


Weitere Informationen:

Homepage der 67. Sitzung der Kommission für den Status der Frauen (Englisch):
https://www.unwomen.org/en/csw/csw67-2023

Die 67. Sitzung der UN-Frauenrechtskommission (UN Women Deutschland):

https://unwomen.de/67-sitzung-der-frauenrechtskommission-der-vereinten-nationen/

UN Chair calls for Introduction of sex education in schools (The Nation / Englisch):
https://thenationonlineng.net/un-chair-calls-for-introduction-of-sex-education-in-schools/

Comprehensive Sexuality Education (Stop CSE / Englisch)
https://www.comprehensivesexualityeducation.org/cse-news-page/

0500.000
  201.831
 
201.831 potpisa. Prikupimo 500.000!

Complete your signature

Sada potpišite peticiju!

 
Please enter your email
Please enter your first name
Please enter your last name
Please enter your country
Please enter your zip code
Molimo vas, izaberite jednu od ponuđenih opcija:
Vaše podatke obrađujemo sukladno našim pravilima o zaštiti privatnosti

UN: Hört auf, unsere Kinder zu korrumpieren, verteidigt die wirklichen Rechte der Frauen!

Sehr geehrte Diplomaten und Regierungsdelegierte Österreichs,
sehr geehrte Verhandlungsführer beim CSW 67 der Vereinten Nationen,

angesichts der aktuell stattfindenden Verhandlungen des CSW 67, die am 6. März 2023 bei den Vereinten Nationen in New York begonnen haben, möchte ich meine Bestürzung und meinen völligen Schock über die extreme Agenda im Inhalt des Entwurfs des Abschlussdokuments zum Ausdruck bringen.

Jedes Jahr, wenn die Kommission für die Rechtsstellung der Frau zusammentritt, erwarte ich, dass echte Themen, die Frauen weltweit betreffen, diskutiert werden. Es ist immer enttäuschend, wenn das Gegenteil der Fall ist.

Der diesjährige Entwurf der Schlussfolgerungen ist weit davon entfernt, dieses Thema anzusprechen. Stattdessen wird die Sexualisierung von Kindern durch die radikale so genannte "Umfassende Sexualerziehung", die Gender-Ideologie und sogar die Abtreibung vorangetrieben.

Exzellenzen, mit dieser Petition fordere ich Sie auf, das Richtige zu tun und für die Frauen an der Basis zu sprechen, deren Prioritäten nicht die perverse und sexualisierte Erziehung ihrer Kinder oder die Tötung ihrer Babys durch Abtreibung oder gar die Agenda der Gender-Ideologie sind.

Ich bitte Sie inständig, alle Formulierungen zu sexueller und reproduktiver Gesundheit und Rechten, Abtreibung, sexueller Vielfalt, Gender-Ideologie und "umfassender Sexualerziehung" aus dem ersten Entwurf zu streichen, wie sie in den Absätzen 12, 13 (LGBT), 26 (CSE), 31 (SRHR) und 39.1 (SOGI) enthalten sind.

Wir bitten Sie, die richtigen Prioritäten wie Gesundheit, sauberes Wasser, angemessene Bildung, Infrastruktur und Beschäftigung für Frauen ganz oben auf die Tagesordnung der Verhandlungen zu setzen.

Mit freundlichen Grüßen,

[Ime i prezime]

UN: Hört auf, unsere Kinder zu korrumpieren, verteidigt die wirklichen Rechte der Frauen!

Sehr geehrte Diplomaten und Regierungsdelegierte Österreichs,
sehr geehrte Verhandlungsführer beim CSW 67 der Vereinten Nationen,

angesichts der aktuell stattfindenden Verhandlungen des CSW 67, die am 6. März 2023 bei den Vereinten Nationen in New York begonnen haben, möchte ich meine Bestürzung und meinen völligen Schock über die extreme Agenda im Inhalt des Entwurfs des Abschlussdokuments zum Ausdruck bringen.

Jedes Jahr, wenn die Kommission für die Rechtsstellung der Frau zusammentritt, erwarte ich, dass echte Themen, die Frauen weltweit betreffen, diskutiert werden. Es ist immer enttäuschend, wenn das Gegenteil der Fall ist.

Der diesjährige Entwurf der Schlussfolgerungen ist weit davon entfernt, dieses Thema anzusprechen. Stattdessen wird die Sexualisierung von Kindern durch die radikale so genannte "Umfassende Sexualerziehung", die Gender-Ideologie und sogar die Abtreibung vorangetrieben.

Exzellenzen, mit dieser Petition fordere ich Sie auf, das Richtige zu tun und für die Frauen an der Basis zu sprechen, deren Prioritäten nicht die perverse und sexualisierte Erziehung ihrer Kinder oder die Tötung ihrer Babys durch Abtreibung oder gar die Agenda der Gender-Ideologie sind.

Ich bitte Sie inständig, alle Formulierungen zu sexueller und reproduktiver Gesundheit und Rechten, Abtreibung, sexueller Vielfalt, Gender-Ideologie und "umfassender Sexualerziehung" aus dem ersten Entwurf zu streichen, wie sie in den Absätzen 12, 13 (LGBT), 26 (CSE), 31 (SRHR) und 39.1 (SOGI) enthalten sind.

Wir bitten Sie, die richtigen Prioritäten wie Gesundheit, sauberes Wasser, angemessene Bildung, Infrastruktur und Beschäftigung für Frauen ganz oben auf die Tagesordnung der Verhandlungen zu setzen.

Mit freundlichen Grüßen,

[Ime i prezime]