CitizenGO Österreich

Ritratto di CitizenGO Österreich
CitizenGO Österreich  

Etwas stimmt nicht im ehrwürdigen Stephansdom in Wien und sorgt für Aufregung.

Letztes Jahr startete eine Kampagne auf unserer Plattform, die einen Bischof wegen eines fragwürdigen Fastentuchs ins Visier nahm.

Es geschieht etwas Beunruhigendes in Österreich.

In Österreich hissen einige Politiker das katholische Banner hoch. Ihre Taten jedoch erzählen eine andere Geschichte.

Seit über einem Jahr wird in Vorarlberg darüber diskutiert, wo und wie Abtreibungen durchgeführt werden, nachdem der einzige Abtreibungsarzt in Pension geht.

Doch statt es dem freien Markt zu überlassen, ob sich ein Nachfolger findet oder nicht, hat es sich die Landesregierung Vorarlberg zur Aufgabe gemacht, zu jedem Preis Kindstötung im Ländle ermöglichen zu wollen.

Aktualisierung 27. November 2023: Das Töten im Krankenhaus Bregenz beginnt

Die Durchführung von Kindesabtreibungen wurde auf Ende November angekündigt.

Aktualisierung 27. November 2023: Das Töten im Krankenhaus Bregenz wird eröffnet

Heute, 27.11., 6.30 h, kamen in den ORF Radio-Frühnachrichten aktuelle Informationen über die Aufnahme des Betriebs und die Bewerbung sich für die Durchführung einer Abtreibung anzumelden.

Können Sie sich vorstellen, dass Ihr hart verdientes Geld dazu verwendet wird, das Undenkbare zu normalisieren? Die Salzburger Festspiele, insbesondere ihre Aufführungen von „Jedermann“ und „Macbeth“, haben in jüngster Zeit großes Aufsehen erregt – und das aus den falschen Gründen.

Aktualisierung 24. September 2023: Die AKS Gesundheit GmbH beteiligt sich nicht

Anlässlich der Landtagswahlen am 23. April in Salzburg hat CitizenGO einen aus sieben Fragen bestehenden Fragebogen entworfen, um ihn den Kandidaten vorzulegen. Die sieben Punkte beschreiben grundlegende Werte für das Gemeinwohl: Leben, Familie und Freiheit.

Aktualisierung, 23. März 2023: Die neue Landesregierung in Niederösterreich steht fest!

Am 23. März wurde die neue Landesregierung Niederösterreichs angelobt. Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner wird weiter regieren, aber diesmal in einer Koalition mit der FPÖ. 

Für die meisten ist die Pandemie bereits in Vergessenheit geraten. Doch anderen steht eine Zwangsimpfung bevor.

Die 19-jährige Johanna befindet sich aufgrund einer schweren Behinderung in der Betreuungseinrichtung in St. Isidor, Leonding bei Linz, von der Caritas Oberösterreich. 

Aktualisierung 24.08.23: Abtreibungen in Krankenhäusern

Entgegen ihrer früheren Versprechen plant die Landesregierung nun doch eine Abtreibungspraxis direkt im Landeskrankenhaus Bregenz zu öffnen, anstatt im Personalheim. Unser Anschreiben wurde auf der rechten Seite entsprechend aktualisiert.

Weitere Informationen:

In Tirol ist ein Dammbruch passiert, als die Tiroler Volkspartei am 21.10.22 einen Koalitionsvertrag mit der SPÖ präsentierte, in welchem sie ankündigen ein Angebot für Abtreibung schaffen zu wollen. Entweder durch den Ausbau des ambulanten Angebotes im niedergelassenen Bereich oder angekoppelt an einer ausgewählten öffentlichen Einrichtung.

Es ist kaum zu fassen: die neue Tiroler Landesregierung hat offen angekündigt, sich zum Herren über Leben und Tod machen zu wollen: Sie will künftig die Tötung ungeborener Kinder staatlich organisieren.

Die ÖVP Tirol hat mehrere Koalitionsmöglichkeiten, trotzdem führt ihr Landesparteiobmann Anton Mattle allein mit der SPÖ Tirol Verhandlungen. 

Bisher regierte in Tirol eine schwarz-grüne Koalition. Mit den vorgezogenen Landtagswahlen am 25.09.2022, bei denen die ÖVP u.a. wegen ihrer Anbiederung an die Grünen herbe Verluste erlitten hat, veränderte sich dies.

Aktualisierung 29. Dezember 2022: Die Bannmeile ist nicht gekommen!

Dank Ihrem Einsatz konnten wir die Bannmeile in Vorarlberg abwenden. Gesundheitsrätin Martina Rüscher hat eingesehen, dass sie nicht gegen das Recht auf Gebet und freie Meinungsäußerung vorgehen darf.

Anfang Juli wurde ein medialer Versuch gestartet, die Landesregierung in Vorarlberg zur Öffnung der Krankenhäuser für Abtreibungen zu drängen.

Zuerst startete der Vorstoß für mehr Abtreibungen in Tirol, nun geht es zu Vorarlberg über: Laut dem linken Spektrum muss Abtreibung auch in Krankenhäusern möglich sein und von der Allgemeinheit finanziert werden!

Aktualisierung 1. Juli 2023: Keine Empfehlung zur Verwirrung von Kindern mehr:

Dieses Jahr hat der ÖBV keinen einzigen Artikel zum Thema „Pride“ (LGBT und Genderideologie) während des Pride Monats veröffentlicht. Auch in Facebook haben sie ihr Profilbild nicht in einen Regenbogen gefärbt oder sich zu Sexualität und Gender ausgesprochen.

Aktualisierung 29. Dezember 2022: Es kommt eine Abtreibungspraxis

Es gibt gute, wie auch schlechte Nachrichten:

Dank Ihrer Hilfe konnten wir Abtreibungen in Vorarlbergs Krankenhäusern abwenden.

Aktualisierung 30. Oktober 2022: 

Seit der Bildung der Landesregierung Mattle ist Cornelia Hagele zuständig für den Gesundheitsressort.

---

Weitere Informationen zu dieser Aktualisierung: